Engagierte Ehrenamtliche

Engagierte Ehrenamtliche

Ab 16 Jahren kann jeder Jugendliche, der sich direkt oder indirekt für Animation interessiert, an unserer Jugendleiterschulung teilnehmen.

Alle Jugendleiter genießen die gleiche qualitativ hochwertige Ausbildung. Unser gemeinsames pädagogisches Projekt ermöglicht all unseren Jugendleitern, die gleichen Bildungsziele zu verfolgen und sich besonders um die Qualität der Animation und des Wohlbefindens jedes einzelnen Kindes zu kümmern. Bei Ocarina beruht die Vielseitigkeit der Ausbildung auf einer aktiven Vermittlung der Lerninhalte. Unsere Schulungsleiter sind engagierte Ehrenamtliche unserer Bewegung. Sie garantieren die Kontinuität und Qualität der Ausbildung. Die Qualität unserer Schulungen ergibt sich aus der praktischen Erfahrung der Ausbilder und ihrem Einblick in unseren aktiven Alltag.

Jeder Jugendleiter von Ocarina kann nach freiem Ermessen am Leben der Bewegung teilnehmen, mit einem Maß an Eigeninitiative, das ihm zusagt. Jeder hat seinen Platz und jeder wird ermutigt, seinen Platz einzunehmen. Durch die Wertschätzung seinen Engagements würdigen wir andere Fähigkeiten als die in der Schule oder in der Familie.

Lernen durch aktive Teilnahme

Die Kenntnisse (Sozialkompetenz, Fachkompetenz, Wissen, usw.) werden gemeinsam erarbeitet und durch die Praxis, die Erfahrung der Schulungsleiter und die Überlegungen der Jugendlichen vermittelt. Die jungen Menschen sind Akteure ihres Lernens und keine Konsumenten.

Bei Ocarina glauben wir, dass man durch Fehler lernen kann. Wir nutzen die Pädagogik: Der Weg ist das Ziel. Deshalb schätzen wir den Prozess genauso sehr wie das Ergebnis. Das Kollektiv stützt sich auf die Stärken aller und hilft dem Einzelnen, seine Grenzen zu überwinden. Die erfahrenen Animatoren geben ihr Wissen an die Jüngeren weiter.

In Beziehung gehen mit Fokus auf Wohlwollen und respektvollen Umgang miteinander

Jeder Teilnehmer wird vom ersten Moment an so angenommen, wie er ist, und ist eingeladen, in jeder Hinsicht seinen Platz in der Gruppe zu finden und einzunehmen. Jeder wird zu bestimmten Zeiten Gelegenheit erhalten, sich auszudrücken, Initiative zu ergreifen und seinen Anteil an der Verantwortung innerhalb der Gruppe zu übernehmen.

Entwicklung des Bürgersinns

Die Inhalte, die interne Organisation und das Tagesgeschäft liegen in der Verantwortung der jungen Menschen selber. Mit Blick auf die Förderung des Bürgersinns ermutigt Ocarina ihre Ehrenamtlichen, mitzugestalten, indem sie ihnen die Möglichkeit gibt, sich dort zu engagieren, wo sie möchten. Sie können sich auf allen Entscheidungsebenen einbringen und über Themen und Herausforderungen im Zusammenhang mit Jugend und/oder Gesellschaft nachdenken. Bei Ocarina ist Raum für die Debatte und im weiteren Sinne für die Sinnsuche. Diese tragen dazu bei, das Bewusstsein der jungen Menschen zu schärfen. Diese internen Überlegungen und Möglichkeiten, sich auszuprobieren, schult sie zur reflektieren Entwicklung ihrer Meinung zu Jugendthemen und Gesellschaft und formt sie zu aktiven Mitbürgern.

Über die Schulferien hinaus ist Ocarina ein Ort, an dem Jugendliche ehrenamtlich tätig werden, indem sie sich selbst in ein Projekt einbringen, an der Organisation der Bewegung teilnehmen oder sich einfach nur treffen können. Zu diesem Zweck gibt es eine Vielzahl von Orten, Treffen wie z.B. Gremien, Ausschüsse, Arbeitsteams, Arbeitsgruppen, usw.

Die dort erarbeiteten und realisierten Projekte entsprechen den Bedürfnissen und Anforderungen der Jugendlichen. Sie sind nach vielfältigen Themen gegliedert, wie z.B. Animation außerhalb von Ocarina, die Redaktion einer Zeitschrift, das Erstellen von Spielen für Jugendleiter, ein Rednerwettstreit, spezifische Animationen, die Erstellung von Lehrmitteln, Aufenthalte, die Durchführung regionaler und übergreifender Veranstaltungen, usw.